VERHÜTUNGSMETHODEN

Hormonimplantate und -spritzen

Sowohl das Hormonimplantat als auch die 3-Montasspritze sind reine Gelbkörperpräparate. Wenn du also eine Östrogenunverträglichkeit oder ein erhöhtes Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen hast, können sie eine geeignete Alternative zur Pille für dich darstellen. Sie enthalten Gestagen, welches den Eisprung unterbindet und eine Verdickung des Schleims im Gebärmutterhals bewirkt. Das erschwert Spermien das Eindringen.

VERHÜTUNGSMETHODEN

Das Hormonimplantat

Pearl Index

0 bis 0,1

Methode

Hormonell

Anwendung

alle 3 Jahre

Schutz vor Krankheiten

Nein

Artikelbild Hormonstaebchen

„Bei einer Unverträglichkeit können Hormonimplantate eine gute Alternative zur Pille sein.“

ANWENDUNG

Wie wird das Hormonimplantat appliziert?

Das Hormonimplantat ist ein 4 cm langes Stäbchen, das unter örtlicher Betäubung unter die Haut des Oberarms eingesetzt wird und dir einen sicheren Schutz für drei Jahre bietet.

1

Hormonstäbchen wird unter örtlicher Betäubung unter die Haut gesetzt

2

Verhindert den monatlichen Eisprung

3

Verdickt den Schleim im Gebärmutterhals

Kurz erklärt

Kosten & Nebenwirkungen

Das Stäbchen ist rezeptpflichtig und kostet inklusive Einsetzen und Entfernung beim Arzt zwischen 400-500 Euro. Neben den möglichen Nebenwirkungen von Hormonpräparaten kann es hier auch zu einer Abstoßungsreaktion und einer Infektion am Arm kommen. Besprich alle Fragen, die du dazu hast, am besten direkt mit deinem Arzt!

VERHÜTUNGSMETHODEN

Die 3-Monatsspritze

Pearl Index

0,3 bis 0,88

Methode

Hormonell

Anwendung

alle 3 Monate

Schutz vor Krankheiten

Nein

ANWENDUNG

Wie wirkt die Hormonspritze?

Die Hormonspritze ist ein reines Gelbkörperpräparat. Durch das im Implantat vorhanden Hormon Gestagen wird der Eisprung unterbunden und der Schleim im Gebärmutterhals verdickt. So können Spermien nur noch erschwert in die Gebärmutter eindringen.Diese Verhütungsmethode ist praktisch, da sie langfristig wirkt, jedoch anders als beim Hormonstäbchen kein Fremdkörper implantiert wird.

1

Depot wird unter die Haut gespritzt

2

Verhindert den monatlichen Eisprung

3

Langfristige Wirkung

Kurz erklärt

Kosten & Nebenwirkungen

Der Preis der 3-Monatsspritze beträgt rund 30 Euro, für das Setzen können nochmals 15 Euro dazukommen, was insgesamt etwa den Kosten der Pille entspricht. Weil bei dieser Methode eine höhere Hormondosierung verwendet wird und sie regelmäßig neu gespritzt werden muss, kann es hier zu verschiedenen Nebenwirkungen kommen, wie Gewichtszunahme, Akne oder Magen-Darm-Beschwerden. In einigen Fällen kann eine langjährige Behandlung auch zu Osteoporose führen. Nach dem Absetzen der 3-Monatsspritze kann es bis zu einem Jahr dauern, bis der Eisprung wieder einsetzt und eine Schwangerschaft möglich ist. 

Alle Themen

Teasebild Verhuetungsklassiker
Verhütungsklassiker
Mehr erfahren
Teaserbild SOS Verhuetung
SOS Verhütung
Mehr erfahren
Teaserbild Sex und Partnerschaft
Sex & Partnerschaft
Mehr erfahren