VERHÜTUNGSMETHODEN

Sterilisation

Die Sterilisation ist mit die sicherste aber auch die endgültigste Verhütungsoption, den chirurgischen Eingriff kann man nur in wenigen Fällen rückgängig machen. Daher sollten dein Partner und du diese Option erst in Erwägung ziehen, wenn eure Familienplanung abgeschlossen ist.

Pearl Index

Frauen: 0,2 - 0,3
Männer: 0,1

Methode

chirurgisch

Anwendung

einmalig

Schutz vor Krankheiten

Nein

Artikelbild Sterilisation

„Die sexuelle Erlebnisfähigkeit verändert sich bei dieser Verhütungsmethode weder bei dir, noch bei deinem Partner.“

WIRKUNG

Wie wirkt die Sterilisation?

Bei der Sterilisation der Frau werden die Eileiter durchtrennt oder verschlossen, seltener teilweise oder ganz entfernt. Dadurch gelangt die Eizelle nur bis zur Unterbrechungsstelle und kann sich nicht mehr mit einer Samenzelle vereinigen.

Bei der Sterilisation des Mannes werden die Samenleiter durchtrennt. Der Eingriff wird von einem Arzt für Urologie oder Chirurgie ambulant und unter örtlicher Betäubung durchgeführt. Ein Klinikaufenthalt ist normalerweise nicht erforderlich. Die Sterilisation ist beim Mann wesentlich leichter durchzuführen und risikoärmer als bei der Frau.

1

Die Eileiter der Frau werden durchtrennt oder verschlossen

2

Die Samenleiter des Mannes werden durchtrennt

3

Kann nur in wenigen Fällen rückgängig gemachen werden

Kurz erklärt

Kosten

Meistens erfolgt der Eingriff minimal invasiv und wird in der Regel ambulant bei einem Facharzt für Gynäkologie, einem operativen Zentrum oder in einer Klinik durchgeführt. Die Kosten einer Sterilisation einschließlich der Narkose belaufen sich je nach Methode auf 600 bis 1000 Euro.

ANWENDUNG

Vor- & Nachteile

Die Vorteile der Sterilisation liegen in der hohen Verhütungssicherheit und in der Tatsache, dass sie sich nicht auf die Libido auswirkt: Die sexuelle Erlebnisfähigkeit verändert sich bei dieser Verhütungsmethode weder bei dir, noch bei deinem Partner.
Während des Eingriffs kann es – wie bei jeder Operation – zu Komplikationen kommen. Diese werden im Vorgespräch mit dem Arzt besprochen. In seltenen Fällen kann es nach der Sterilisation der Frau zu Veränderungen in der Hormonproduktion der Eierstöcke kommen, welche zu Unregelmäßigkeiten in der Menstruation und wechseljahresähnlichen Beschwerden führen können.

Alle Themen

Teasebild Verhuetungsklassiker
Verhütungsklassiker
Mehr erfahren
Teaserbild SOS Verhuetung
SOS Verhütung
Mehr erfahren
Teaserbild Sex und Partnerschaft
Sex & Partnerschaft
Mehr erfahren