VERHÜTUNGSMETHODEN

Der Vaginalring

Der Vaginalring ist ein biegsamer Ring aus Kunststoff mit einem Durchmesser von 54 Millimetern und wirkt so ähnlich wie die meisten Pillen. Er setzt kontinuierlich Hormone frei, sodass du nicht mehr täglich an Verhütung denken musst.

Pearl Index

0,4 bis 0,6

Methode

Hormonell

Anwendung

alle 3 Wochen

Schutz vor Krankheiten

Nein

Artikelbild Der Vaginalring

"Der größte Vorteil des Rings ist, dass du nicht täglich an die Einnahme denken musst und die Wirkung durch Erbrechen oder Durchfall nicht beeinträchtigt wird."

WIRKUNG

Wie wirkt der Vaginalring?

Die Hormone Östrogen und Gestagen werden so kombiniert, dass sie an drei verschiedenen Stellen wirken.

1

Der Eisprung wird gehemmt

2

Der Aufbau der Gebärmutterschleimhaut wird gemindert

3

Der Schleim im Gebärmutterhals wird verdickt

Die Kombination aus Östrogenen und Gestagenen verhindert zum einen den Eisprung, zum anderen verändert sie den Schleim im Gebärmutterhals, der so ein natürliches Hindernis bildet. Zusätzlich wird der Aufbau der Gebärmutterschleimhaut gehemmt, sodass sich eine Eizelle nicht einnisten kann.

Kurz erklärt

Kosten


Der Vaginalring muss vom Frauenarzt verschrieben werden und ist in der Dreierpackung für 36 bis 48 Euro erhältlich.
Der größte Vorteil des Rings ist, dass du nicht täglich an die Einnahme denken musst und die Wirkung durch Erbrechen oder Durchfall nicht beeinträchtigt wird.

 

ANWENDUNG

Wie wird der Vaginalring verwendet?

Den Ring setzt du selbst wie einen Tampon zwischen dem ersten und fünften Tag deiner Menstruation ein. Achte hierbei auf eine möglichst tiefe Platzierung, damit dieser nicht rausrutschen kann. Sollte dies doch einmal passieren, musst du ihn kurz ausspülen und sofort wieder einsetzen: Denn eine dreistündige Unterbrechung genügt, um den Verhütungsschutz erlöschen zu lassen.

Den Ring trägst du 3 Wochen lang Tag und Nacht. In dieser Zeit setzt er kontinuierlich Hormone frei, sodass du nicht mehr täglich an Verhütung denken musst. Nach 21 Tagen entfernst du ihn für eine siebentägige Pause, in der es zur Regelblutung kommt. Anschließend setzt du einen neuen Ring ein.

Weil es bei der ersten Anwendung einige Tage dauert, bis ein ausreichender Verhütungsschutz besteht, solltest du in der ersten Woche zusätzlich zum Ring mit Kondomen oder anderen Barrieren verhüten.

Alle Themen

Teasebild Verhuetungsklassiker
Verhütungsklassiker
Mehr erfahren
Teaserbild SOS Verhuetung
SOS Verhütung
Mehr erfahren
Teaserbild Sex und Partnerschaft
Sex & Partnerschaft
Mehr erfahren